Die Vegetation – unsere blühende Lebensgrundlage

Pflanzen agieren intelligent

Sie berechnen die Schwerkraft, analysieren chemische Stoffe in ihrer Umwelt und registrieren Temperatur und Tageslänge. Sie leben in Symbiose mit Pilzen und Insekten und bilden über ihre Wurzeln riesige Netzwerke. Im Wald stehen Pflanzen in einem harten Wettbewerb ums Licht, verhalten sich aber auch sozial, indem sie ihren Nachwuchs und verletzte Artgenossen mit Nährstoffen versorgen. Unablässig passen sie sich an veränderte Umweltbedingungen an, regenerieren und erhalten die Fruchtbarkeit der Böden, bilden durch die Photosynthese den für uns lebensnotwendigen Sauerstoff und liefern Nahrungs- und Heilmittel.

Unsere Atmung, unser Stoffwechsel und unser Immunsystem sind engstens verbunden mit der Pflanzenwelt. Pflanzen sind unsere Urmedizin. Natürlich und gut verträglich – ohne Blisterpackung und Beipackzettel.

 

Artenschutz

Teilnehmer der Heilpflanzen-Exkursionen werden gebeten, sowohl während der Exkursion als auch im privaten Rahmen in Pflanzenschutzgebieten keine Pflanzen zu pflücken und ausserhalb der Schutzgebiete nur so viel zu sammeln, wie gerade benötigt wird. Insbesondere beim Sammeln von Wurzeln ist Zurückhaltung angebracht.

 

Natürliche Heilmittel  vs  Pharma-Industrie

uraltes Erfahrungswissen / teure Forschung und Entwicklung mit qualvollen Tierversuchen

gut verträgliche Wirkstoffgemische / Monosubstanzen mit z.T. schwerwiegenden Unverträglichkeiten

kaum Nebenwirkungen / unzählige Todesfälle durch Neben- und Wechselwirkungen

Preise im unteren und mittleren Segment / überteuerte Arzneimittel

keine Resistenzbildung / Resistenzbildung von Keimen gegenüber Antibiotika

natürlich abbaubare Inhaltstoffe / Kontaminierung von Trinkwasser mit Hormonen und Antibiotika